Exkursion ARA Morgental

Bei kühlen Temperaturen aber wunderbarem Sonnenschein besuchte die 1Gc im Rahmen der Natur und Technik die Kläranlage in Arbon. Im Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler bereits die Grundkenntnisse der Abwasserreinigung kennengelernt. Nun konnten sie die verschiedenen Reinigungsstufen "live" erleben. Nachdem sie beim Schlammbottich die Nase rümpften, staunten sie doch beim Aquarium voller Fische und Flusskrebse, das mit gereinigtem Wasser der Kläranlage gefüllt ist. Herzlichen Dank an das Team der ARA Morgental für die spannende Exkursion!


Weihnachten 2021

Den letzten Schultag des Jahres verbrachten die drei Jahrgänge sehr unterschiedlich. Die 1. Klassen zeigten ihre Kunststücke auf dünnen Kufen in der Eishalle, während die 2. Klassen mit Fackeln die morgendliche Stimmung bei einem Spaziergang genossen und sich am Feuer mit und Schoggibrötli und Punsch wärmten. Die 3. Klassen bastelten in Workshops Weihnachtskarten oder lernten zu Jassen.


Ho ho ho - der Samichlaus beim 1Gc

Der Samichlaus war am 6. Dezember bei uns. Der Samichlaus war rot angezogen, er hatte einen Hut auf und einen speziellen Stock in der Hand. Der Schmutzli hatte ein schwarzes Gewand, er hatte einen grossen Sack in der Hand. Im Sack waren Mandarinen, Nüssli und Schokolade drin. Der Samichlaus hatte ein Buch in der Hand, da standen Sachen von den Schülern drin – was sie gut gemacht haben in den letzten Monaten und was sie verbessern könnten.
von Allegra


Besuch der Stadler Rail

Am Freitag, den 29. Oktober, besuchten wir mit allen 2. Sek-Klassen die Firma Stadler Rail in St. Margrethen. Die Firma baut Züge. Wir durften uns in den verschiedenen Hallen umschauen, wie sie Züge anmalen oder wie sie die Fenster einbauen. Mich hat es sehr überrascht, dass es so viele Kabel in einem Zug gibt. Es gab zudem eine Firmenpräsentation, in der wir gesehen haben, dass sie für viele Orte auf der Welt Züge bauen. Wir haben uns auch Präsentationen von den Lehrlingen angehört, die uns den Beruf, den sie lernen, vorstellten.

 


Kennenlernanlass der SO

Bis zur Sonderwoche wurden die Neumitglieder aus der 1. Sek in die Schülerorganisation gewählt und an der zweiten Sitzung im Schuljahr herzlich willkommen geheissen.

Damit sich alle, auch die neuen Mitglieder aus den anderen Klassen, besser kennenlernen können, findet in der SO traditionell der Kennenlernanlass statt. Dieser wird von der SO selber organisiert.

Dieses Jahr entschieden sich die Mitglieder für Kochen und Spielen im Schulhaus. So trafen wir uns am letzten Mittwoch vor den Herbstferien um 17 Uhr in der Schulküche. Gemeinsam bereiteten wir feine Chickenwings mit Ofenkartoffeln zu. Zum Dessert gab es Fruchtsalat und Brownies. Nachdem alles aufgeräumt war, gingen alle mit vollen Bäuchen nach Hause.


Besuch der Berufsmesse Weinfelden

Am 24. September besuchten wir die Berufsmesse in Weinfelden. Es war super, so viele Berufe und Ausbildungen an einem Ort anschauen zu können. Am besten gefiel uns, dass wir so viel ausprobieren konnten.

Klassen 2a, b, c


Sonderwoche im Herbst 2021


Abfall-Sammelaktion der 1.Sek

Da der nationale CleanUp-Day (17. Sept.) in die Sonderwoche der Sek «Reben 25» fiel, nahmen die 1.Sek-Klassen dies als Anlass, selber Hand anzulegen beim Abfallsammeln. Während 2 Stunden waren sie in Kleingruppen auf Arbons Strassen und Plätzen unterwegs und sammelten alles, was irgendwie rum lag. Am meisten fielen ihnen die vielen Zigaretten-Stummeln auf.

Für einmal waren also die vermeintlichen Täter diejenigen, die den Dreck nicht verursachten, sondern aufräumten.

Auf dem Pausenplatz der Schule wurde der gesammelte Abfall sortiert, gezählt, gewogen und getrennt entsorgt. Für gewisse Schülerinnen und Schüler bedeutete das eine grosse Überwindung, denn ein Sack voller Zigi-Stummeln stinkt schon abscheulich. Als Dank für ihr Engagement wurden sie mit einem feinen Znüni belohnt.

Anbei die Statistik des gesammelten Abfalls:

3'841 Zigarettenstummel
245 Alu-Dosen
94 Pet-Flaschen
22 Glas-Flaschen
34.2 kg Hausmüll



Bike2school – Velokontrolle und Velotour in der Sonderwoche

Mit der Klasse 1Gc machen wir beim Projekt bike2school mit. Da müssen wir während vier Wochen möglichst oft mit dem Velo zur Schule kommen. Parallel können wir auch Velokilometer sammeln. Mit Zusatzaktionen wie zum Beispiel der Velokontrolle und der Velotour in der Sonderwoche können wir Zusatzpunkte erzielen.

Vor der Velotour haben die Lehrer und Lehrerinnen unsere Velos geprüft, ob die Reifen genug Luft hatten oder ob man eine Klingel hatte, ob man Reflektoren hatte und ob es richtig funktioniert. Danach haben wir noch ein Foto gemacht und dann haben wir uns bereit für die Velotour gemacht. Wir bekamen eine Weste und wir mussten einen Helm tragen.

Ich fand von der ganzen Woche die Velotour am besten. Wir sind zu jedem Nachhause gefahren, auch zu Selin. Bei Luisa Marie gab es Chips und Kuchen. Der Hund von Luisa Marie war auch da. Man konnte Frisbee spielen mit ihm, er war sehr schnell.

Die Velotour war ein bisschen länger als 12 km und dauerte etwa 3 Stunden mit Znüni essen.

Noé, 1Gc



Best of Sonderwoche 2021 der Klasse 1Gc

Am Montag ist meine Klasse mit dem Velo bei jedem zu Hause vorbeigefahren. Ich hatte während der Schulzeit einen Arzttermin (darf nicht Velo fahren) und konnte leider nicht dabei sein. Deswegen habe ich für meine Klasse Kuchen gebacken, damit sie nach der Velotour noch einen Znüni haben.

Am Dienstag hatten wir Schulreise, wir gingen Kanufahren. Wir fuhren etwa 5 Stunden mit den Kanus herum, von Kreuzlingen bis nach Ermatingen. Dort kriegten wir von Simon’s Grosseltern ein Eis spendiert.

Am Mittwoch haben wir Besuch gehabt von der Perspektive Thurgau. Dort wurde uns erklärt, wie wir uns im Internet verhalten sollen.

Am Donnerstag haben wir das Thema Mobbing angeschaut bis zum Mittag. Am Mittag konnte etwa die Hälfte der Klasse kochen gehen, die andere Hälfte konnte Spiele spielen. Die Kochgruppe hat sich dann aufgeteilt in Kochgruppe und Dessertgruppe. Die Kochgruppe hat eine mega leckere Pizza gebacken und die Dessertgruppe hat Fruchtsalat mit Vanilleeis und Biskuitboden gemacht. Dann hat die ganze Kochgruppe noch den Tisch gedeckt, dafür musste die andere Gruppe, die gespielt hat, abwaschen. In der Sonderwoche fand ich das Kochen am besten.

Am Freitag hatten wir Trash-Day, es war mega cool. Wir haben sehr viele Zigarettenstummel gefunden, pro 2-er Gruppe etwa 95 Zigarettenstummel. Ich fand das einfach nur traurig zu sehen, wie verschmutzt unsere Erde ist, aber es war auch ein schönes Erlebnis.

Als Abschluss der Woche gab es am Freitagnachmittag ein Spielturnier mit der ganzen 1. Sek in der Sporthalle.

Luisa Marie, 1Gc

 

Thema "Gesundheit" bei der 3Ea

Die Klasse 3Ea hatte vom 13. bis am 17. September eine Sonderwoche zum Thema «Gesundheit». Sie starteten die Sonderwoche am ersten Tag mit einem Workshop zu Zivilisationskrankheiten.

Am zweiten Tag folgte das Thema «Personen mit Beeinträchtigungen». Dazu konnten eigene Erfahrungen mit Rollstühlen und Blindenstock gemacht werden. Am Nachmittag ist die Klasse nach Amriswil in das ABA (Arbeitsheim für Behinderte Amriswil) gefahren, um das Leben von Menschen mit Beeinträchtigungen kennen zu lernen.

Am Mittwoch wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt. Die ersten zwei Lektionen machte die eine Hälfte Sport und die andere beschäftigte sich mit dem Thema «Gesundheit und Ernährung». Anschliessend wurden die Gruppen gewechselt. Im Sport wurde ein Stern-OL durchgeführt und im Kochen lernte die Klasse mehr über ausgewogene Ernährung und bereitete zugleich ein gesundes Mittagessen für die ganze Klasse vor.

Der Donnerstag widmete sich dem Thema Stress und Umgang mit Stress. Der Tag startete mit einer Yogastunde. Anschliessend wurde allgemeines zum Thema «Stress und Umgang mit Stress» behandelt. Als Ausgleich wurde am Nachmittag ein kreativer Workshop durchgeführt.

Als Abschluss der Woche erhielten die Lernenden einen Einblick in die Welt des Theaters. Es wurden verschiedene Techniken des Theaterspielens ausprobiert. Zusammenfassend bereiteten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen ein kurzes Theaterstück zu einem Themenaspekt der Sonderwoche vor.


Willkommen in der Oberstufe - der erste Schultag

Nervös aber gut gelaunt betraten die neuen 1. Sek-Schülerinnen und Schüler das Reben 25. Nach der Begrüssung und einer kurzen Einführung im Klassenzimmer und einem von der Schule gesponserten Znüni durften sie sich gleich schon vertraut machen mit Personen und Räumlichkeiten des Reben 25. Mittels Speed-Dating lernten sie zuerst Jugendliche der 3. Sek kennen. Gemeinsam mit diesen mussten sie Quizfragen suchen und beantworten, welche über das ganze Schulareal und in allen Gängen versteckt waren. So kamen die 1. Sekler gleich schon am ersten Morgen ins Schwitzen und lernten zugleich die hintersten Winkel des Schulhauses kennen.


Abschlussfeier der 3. Klassen

Wie alles in diesem Schuljahr war auch die Abschlussfeier diesmal etwas anders als gewohnt. Damit sich nicht zu viele Leute versammelten, organisierten die Klassenlehrerinnen der 3Ea und 3Gb zwei separate Feiern. Wir schwelgten gemeinsam in Erinnerungen an die vergangenen drei Jahre, hielten aber auch Ausblick auf die bald beginnende Lehre oder andere Anschlusslösungen. Zum Schluss gab es Zeugnisse und Blumen und auch ein paar Tränchen wurden verdrückt.


Action im Skillspark

Vor den Sommerferien stand am Mittwoch für alle Klassen ein Spezialprogramm an. Die Klasse 2Ea wünschte sich als Abschluss des Schuljahres sowie als Abschluss für diejenigen Lernenden, die an die Kantonsschule Romanshorn wechseln, einen Besuch des Skills Parks in Winterthur. Der Skills Park ist eine Sport- und Freizeitanlage und bietet auf 6‘000 m2 verschiedenste Möglichkeiten (Trampolinspringen, Klettern, Ninja Warrior Parkour, Fussballfeld, Pumptrack usw.) sich zu bewegen.

Während drei Stunden konnten sich die Schülerinnen und Schüler frei im Park bewegen und auspowern. Sogar nach dem Mittagessen wollten alle Lernenden die letzten 20 Minuten Pause in Aktion verbringen und das vielfältige Bewegungsangebot des Skills Parks ausnutzen. Zufrieden kehrte die Klasse inklusive der zwei Begleitpersonen am Nachmittag zurück nach Arbon.


Abschlussreise der 3Gb

Die Abschlussreise führte uns am ersten Tag nach Luzern. Dort lösten wir im Escape Room verschiedene Rätsel. Wir durften am Mittag in der Pizzeria Mamma Leone unseren Hunger stillen. Der kulturelle Teil wurde durch die Begehung der Museggtürme und den Besuch des Löwendenkmals abgerundet. Am Nachmittag hatten die SchülerInnen noch etwas Freizeit in der Stadt, bevor es mit dem Zug zurück nach Arbon ging.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Winterthur in den Skillspark. Verschieden grosse Trampoline wurden von uns unsicher gemacht und auf den Pumptracks konnten wir uns mit Kickboards austoben. Das hat sehr Spass gemacht.

Zum Abschluss der zwei Tage trafen wir uns im US-MEX in St. Gallen zum Znacht.


Gala-Dinner an der Promnight

Dieses Jahr verlief unser Abschluss-Event etwas anders als gewohnt. Anstatt eine Promnight gab es ein Prom-Dinner. Die 3. Sekler wurden mit der Limousine in Gruppen bei der Novaseta abgeholt und durften eine kleine Runde durch Arbon drehen. Bei der Schule angekommen, gab es ein kleines Fotoshooting auf dem roten Teppich und alle erhielten einen Willkommensdrink. Als alle da waren, gab es Pizza von Centro.

Nach dem Abendessen wurden die Oscars verliehen. Hier konnten alle Schüler:innen vorgängig abstimmen, wer zum Beispiel einen Oscar für ‚bester Style‘ erhalten sollte. Ebenfalls wurden der Promking und die Promqueen gekürt.

Zum Abschluss gab es ein leckeres Dessert und als alles aufgeräumt war, verabschiedeten wir uns um 21 Uhr.

Rafaela Lima Alves + Evelyne Christen


Rangverkündigung Sporttag

Am Freitag 11. Juni, eine Woche nach dem Sporttag, führten wir am Morgen in der grossen Pause die Rangverkündigung durch. Als alle Schülerinnen und Schüler auf dem Pausenplatz versammelt waren, begannen wir zuerst mit der Auszeichnung der besten Leichtathletinnen und Leichtathleten. Die ersten drei in jeder Kategorie erhielten für ihre ausgezeichneten Leistungen jeweils eine Medaille und einen Gutschein für den Pausenkiosk. Die Sieger wurden zusätzlich mit einem T-Shirt belohnt.

Beim Klassenwettkampf galt es, gemeinsam als Klasse möglichst viele Kilometer innerhalb von einer Stunde auf der Finnenbahn zurückzulegen. Hier wurden die Klassen 1Eb, 2Ea und 3Ea mit einem Wanderpokal ausgezeichnet und erhielten einen Znüni.


Das Freifach Theater besucht die Schultheatertage

 

Das Freifach Theater beteiligte sich am Dienstag erfolgreich an den Ostschweizer Schultheatertagen in St. Gallen. Mit dem Stück «Rückblick – Einblick – Weitblick» beleuchten sie die verschiedenen Einflüsse, denen Jugendliche auf dem Pausenplatz ausgesetzt sind. Für ihren Einsatz, Mut und Ausdauer haben sie ein grosses Kompliment verdient.

 

 


Höher, schneller, weiter - Sporttag 2021

Der Sporttag des Reben 25 konnte am 4. Juni bei warmen 23 Grad draussen stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler konnten ihre Stärken in den verschiedensten Leichtathletikdisziplinen beweisen. Schüler der 1Gc genossen besonders die gemeinsamen Pausen und den Stafettenlauf. Die Mädchen der 2. Klassen fanden grossen Spass am Weitsprung und dem Ballwurf. Die dritten Klassen schätzten den eher gemütlichen Ablauf und vermissten die Mannschaftsspiele am Nachmittag ein wenig, die dieses Jahr ausgefallen sind.


Exkursion ARA Morgental

Im Rahmen des Faches Natur und Technik besuchte die Klasse 1Ea die Kläranlage Morgental. Nach einer Einführung besichtigten wir die verschiedenen Reinigungsstufen der Kläranlage. Es war interessant zu sehen und zu riechen, wie aus Kot, Urin, Küchenabfällen und allem was von der Kanalisation zur ARA schwimmt mit Hilfe von Mikroorganismen wieder sauberes Wasser entsteht. Herzlichen Dank an das Team der ARA Morgental für die spannende Exkursion!


Run and Bike im Freifach Sport

Das freundliche Frühlingswetter der letzten Tage lud ein, den Sportunterricht nach draussen zu verlegen. So wurde im Freifach ein 'Run and Bike' durchgeführt. In 2er-Teams joggten und bikten wir durch Arbon nach Watt bei Roggwil. Der Rückweg wurde als Wettkampf gestaltet. Die drei Teams, welche zuerst zurück bei der Sporthalle Stacherholz waren, erhielten einen Preis.


Hygieneartikel

Die SO-Mädchen haben ein Konzept ausgearbeitet, um auf den Mädchenklos Damenhygieneartikel anzubieten. Diese sind dafür da, falls jemand mal spontan nichts dabei hat. So stehen ab sofort Körbchen mit verschiedenen Artikeln bereit. Vielen Dank an Evelin und Olivia aus der 3Ea für die ganze Organisation.

 

 

 

 


Fit4job - das erste Bewerbungsgespräch

Wenn alle 2. Klässler und Klässlerinnen an einem Samstagvormittag zur Schule kommen, muss etwas Besonderes anstehen. In Zusammenarbeit mit der jungen Wirtschaftskammer Oberthurgau (JCO) führte jeder und jede ein individuelles Bewerbungsgespräch für eine fiktive Lehrstelle. Grundlage dafür war ein zuvor erstelltes Bewerbungsdossier. Mit dem Feedback zu Gespräch und Bewerbungsunterlagen können die Jugendlichen sich jetzt an die richtige Bewerbung wagen.


Sonderwoche März 2021

1. Klassen - Workshops statt Skilager

Die Schülerinnen und Schüler der 1. K
lassen erlebten aufgrund der aktuellen Situation dieses Jahr eine ganz andere Sonderwoche als das vorgesehene Skilager. Sie hatten die Chance, an unterschiedlichsten Workshops teilzunehmen und diese sogar anzuleiten. In den Kursen Handlettering, und Malen konnten sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ihre planerischen und technischen Fähigkeiten konnten sie im Workshop „Robotik“ unter Beweis stellen. Dort entwarfen und programmierten sie neben sensorbetriebenen Miniventilatoren auch automatische Drehtüren und entwickelten eigene Roboterkreationen. Im Theaterworkshop wurden kleine Szenen improvisiert, im Workshop ProCreate bekamen sie eine Einführung ins Illustrieren mit dem Grafikprogramm. Anleitung zum Kniffeln und Lösen des Zauberwürfels bekamen sie im Kurs „Cube“ und der kleine Hund Benji zeigte ihnen, wie Hund und Mensch gemeinsam spielen, leben und lernen. Ganz musikalisch wurde es im Workshop Rap und in der Band. Auch das Backen feiner Muffins, ein Spielevormittag und ein Selbstverteidigungskurs standen unter anderem mit auf dem bunten Workshop-Programm. Bei einigen Workshops schlüpften die Schülerinnen und Schüler dabei selbst in die Rolle der Lehrperson und gaben ihr Wissen und Können mit grossem Engagement weiter.


2. Klassen - Schnuppern Berufsluft

Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen absolvieren ihre erste offizielle Schnupperwoche. Sie dürfen diverse Berufe und Betriebe in Arbon und Umgebung kennenlernen und sich dabei hoffentlich für eine Lehrstelle empfehlen. Wir danken den beteiligten Firmen für ihr Engagement!

 

3. Klassen - mein selbständiges Projekt

Die 3. Sekler beschäftigten sich in dieser Woche mit ihren persönlichen Projekten. So stellten sie verschiedene Produkte her wie zum Beispiel Zeichnungen, Möbel aus Holz, Bettwäsche oder auch ein Kochbuch. Es war eine Freude zu sehen, wie selbständig die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen umsetzten und auch ihre Arbeit in einem schriftlichen Dossier dokumentierten. Die fertigen Gegenstände werden in den kommenden Wochen in unserer Aula ausgestellt. Falls möglich finden im Mai auch öffentliche Präsentationen mit Eltern und Lehrmeistern statt.


Hippies, Rocker und Ärzte - Fasnacht 2021

Am Schmutzigen Donnerstag, 11. Februar 2021, konnten alle Schülerinnen und Schüler des Reben 25 verkleidet in die Schule kommen. Es gab einen Wettbewerb, bei dem ein Preis gewonnen werden konnte.
Der Wettbewerb beinhaltete zwei Kategorien, einen Einzel- und einen Gruppenwettkampf.
Ziel des Anlasses war es, den im Moment doch etwas eintönigen Alltag in den Hintergrund rücken zu lassen. Zudem freuten sich alle Lernenden und Lehrpersonen über einen Berliner zum Znüni.



Schneeskulpturenbau auf dem Pausenplatz

Der übermässige Schneefall verhinderte letzte Woche eine reguläre Sporteinheit in der Turnhalle. Also wurde der Pausenplatz des Reben25 kurzerhand in eine Schneeskulpturenwerkstatt umgewandelt. Draussen im Schneegestöber wurden Figuren, Höhlen und Mauern erbaut. Schlussendlich gab es drei glückliche Gewinnergruppen eines Pausenkioskgutscheins. Shrek, eine Fee und weisser kuschliger Schneebär mit Herz überzeugten die Jury am meisten.