Ausflug ins Naturmuseum

In der Sonderwoche 1 der 3. Oberstufe hatten die Schüler noch einmal Zeit, schnuppern zu gehen. Die Schüler mit Anschlusslösungen verbrachten die Sonderwoche in der Schule mit der Herstellung von Explainity Clips. Um die Woche abwechslungsreicher zu gestalten wurde am Donnerstagnachmittag einen Ausflug ins Naturmuseum St. Gallen geplant. Mit Frau Hofer und Frau Summermatter sind wir acht Schüler ins Museum gefahren. Dort wurden wir von zwei Expertinnen empfangen und haben eine Übung zu erneuerbaren Energien gemacht. Wir haben gelernt, wie verschiedene Rohstoffe gewonnen werden, wo sie herkommen und haben dann aufgelistet, auf was wir am besten verzichten könnten. Wir haben festgestellt, dass wir am wenigsten auf Nahrungsmittel, wie zum Beispiel auf das Bio Eier verzichten könnten. Anschliessend durften wir im Labor ein Experiment zum Thema Wasserstoff durchführen. Wir hatten eine Box, in die wir zwei mit wassergefüllten Spritzen reinstellten. Je an einer Nadel befestigten wir ein Stromkabel, zwischen den Stromkabeln befestigten wir eine Batterie. Es trennt sich Wasserstoff und Sauerstoff. Die letzte Aufgabe handelte sich um ein genau durchdachtes Spiel. In zwei Gruppen konnten wir mithilfe Solarenergie eine Stadt versorgen. Es gab sogar ein Auto welches mit Wasserstoff fuhr. Im Spiel musste man Entscheidungen treffen, wie zum Beispiel, ob man ein Stadtfest organisieren möchte. Wichtig war, sparsam mit Energien umzugehen und gleichzeitig darauf zu achten, dass es den Einwohnern der Stadt gut geht. Es kann gut möglich sein, dass im Spiel der Stadt die Energie ausgeht. Denn dies war eigentlich auch das Fazit des Tages: viele Energien, die wir heute benötigen und auf die wir angewiesen sind, werden uns ausgehen. Wir sind demnach auf Alternativen angewiesen.